Silberhöhe: Grundschule Hanoier Straße

Silberhöhe: Grundschule Hanoier Straße (ehemalige POS Bertholt Brecht und POS Konrad Wolf)

Ein Foto aus dem Jahr 2014 von der „Grundschule Hanoier Straße“ wie diese Schule in der Hanoier Straße 1 auf der Silberhöhe heute heißt.

Vor der Wende waren es zwei Schulen vom DDR-Schulgebäude-Typ „Erfurt“. Die POS Bertholt Brecht (im Hintergrund) und die POS Konrad Wolf, von der nur noch etwa die Hälfte steht. Das Quergebäude wurde irgendwann in der 1990er Jahren abgerissen.

Die 6. POS, die spätere Bertholt Brecht, nahm 1982 ihren Schulbetrieb auf und ich verbrachte dort etwa das zweite Halbjahr als Viertklässler. Die 7. POS, die spätere Konrad Wolf, wurde etwas später fertig gestellt. Von 1983 bis 1988 war ich Schüler in dieser Polytechnischen Oberschule, die laut Zeugnisstempel 1996 zur Oberschule degradiert wurde.

Das Foto entstand aus nord-westlicher Richtung, ein paar Schritte vom dort befindlichen Energieversorungshäuschen entfernt.

Mehr Informationen zur Grundschule Hanoier Straße unter www.gs-hanoierstrasse.de

Karte Grundschule Hanoier Straße 1,
Halle Silberhöhe

Über den Autor Zeige alle Beiträge Website des Autors

Daniel Weihmann

5 KommentareHinterlasse einen Kommentar
  • Hallo Daniel,

    Ich finde diese Bilder wirklich erschreckend. Ich habe selbst dort gelebt 1983 Einschulung POS „Konrad Wolf“, gewohnt in der Hanoier Strasse, Umzug in die Straße der Aktivisten (?) 1989? mit Wechsel in die Schule gegenüber, Weggezogen 1992 nach Leipzig. Damals war da mehr Farbe und Leben. Ich war vor 2 Jahren mal wieder in der Hanoier Straße. Ich traute mich nicht aus dem Fahrzeug!!! Deine Bilder sind sehr realistisch eingefangen. Man erkennt von den Strassen wirklich nicht mehr viel.Ich erinnere mich an den Jugendclub gegenüber vom Würfel, in dem auch die Schulspeisung später drin war. Beliebter Treffpunkt waren auch die Kellerräume in den Hochhäusern gegenüber POS „Bertold Brecht“ links- und „Konrad Wolf“ rechtsseitig. Oder zwischen den Hochhäusern genau gegenüber der Schule der „Rauchertreff“? Hinter den Hochhäusern war der Kindergrippe-Kindergartenbau. Daneben ein Spielplatz. Hinter dem Rundblock Hanoier Strasse war ein riesiger Erdhügel… super Rodelberg im Winter?…. Könnte noch So viel an Erinnerungen vor kramen… nur keine Bilder. Schade eigentlich.

    • Stimmt, der Erdberg. Der war eigentlich schon immer da und ein super Spielplatz. Die Gegend ist recht hübsch geworden. Zumindest tagsüber …
      Danke für deine schönen Erinnerungen :)

    • Bin dort 4 Jahre zur Schule gegangen. 1990 bis 1994 . Die Schulleiterin war schon damals die, die bis zuletzt dort gewesen, bzw. immer noch im Dienst ist. Auf jeden Fall unsympathisch. Wie jede Leiterin deckt sie immer nur den Ruf ihrer Schule. Lehrer haben nie Schuld. Immer nur die Schüler und deren Eltern….

      Habe von 1990 bis 2001 in der Dresdner Straße gewohnt.

      Vergleiche von damals mit dem heutigen Stadtbild der Silberhöhe kann man natürlich anstellen. Aber da liegen Welten dazwischen. In dem Würfel wurden wir öfter evakuiert, wenn mal wieder Bombendrohung an der Brecht-Schule gewesen ist. In meiner Zeit sicherlich ca. 6 bis 10 mal.

      Erinnere mich, dass das Essen im Würfel gut war. Gerade die Nudelgerichte waren hammer. Schon der Geruch. Noch mit dem Essensaufzug geliefert. Da war auch der Hort. Mit Stempeln. Je nachdem wie artig man war, gab es ein entsprechendes Stempel.

      Im Jahr 2000 war im Kindergrippen-Bau ein Internet-Cafe. Wir waren mit der Klasse da. Glaube das war nur für bestimmte Gruppen gedacht.

      Die 2 Erdhügel gab es aber nicht immer dort. Anfang der 1990er Jahre nicht. Erst später. Vielleicht ab 1992/1993 . Die dienten wohl zur Vorbereitung und Verwirklichung des später angelegten Parks.

      Krank: ab und an trafen sich dort Kinder. Die einen auf dem Erdhügel, die einen auf dem anderen. Und bewarfen sich ( spaßeshalber ) mit Steinen und Erde. Dabei gingen wohl auch Fensterscheiben zu Bruch. Ich war dabei, schüchtern, machte teils mit, und dachte mir die ganze Zeit: „Was zum Geier soll das hier?“

      Ich persönlich finde die Umgestaltung gut. Wenn man bedenkt, was sich in der Silberhöhe Jahre lang für absolut unwerte linke und rechte Subjekte rum trieben, und Bürger in Angst versetzten. Mitte bis Ende der 1990er Jahre hatte die Silberhöhe einen mega schlechten Ruf. Zurecht.

      Glaube, das erste Hochhaus das in der Silberhöhe abgerissen wurde, war 2000 am Rohrweg. An der Schule „An der Elsteraue“ . Den Rohrweg und die Schule gibt es seit Jahren nicht mehr. Der Rohrweg bestand eh nur aus 3 bis 4 Häusern.

      Noch 1991 waren Plattenbauten sehr beliebt. 7 Jahre später gab es schon merklichen Leerstand. So ist das nun mal.

  • Hallo Daniel,

    super schön Dein Beitrag. Aber ich glaube, dass die POS Konrad Wolf schon im Sommer 1982 seine Pforten geöffnet hatte. Also ich war da, will ich damit sagen. Gewohnt hatte ich in der Hanoier Straße. Es war, soweit ich mich erinnern kann, insgesamt eine schöne Zeit. Mittlerweile lebe ich in Nordrhein Westfalen. Genauer in der Nähe von Köln.

Schreibe einen Kommentar zu Daniel Weihmann Cancel Reply

Kommentare werden in der Regel manuell binnen 24 Stunden freigeschalten. Gespeichert und veröffentlicht werden neben dem abgegebenen Kommentar, der hinterlassene Name und ggf. die Website. Außerdem wird auch die IP- und E-Mail-Adresse im System gespeichert, allerdings niemals veröffentlicht und auch nicht an Dritte weiter gegeben. Weitere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung.