See the bigger Picture – lerne Fotografieren mit Hilfe von Spielkarten

Der gerahmte Außenseiter
Der gerahmte Außenseiter

Verbessere Deine fotografischen Fähigkeiten mit den Inspirations- und Aufgabenkarten Bigger Picture. Die Bigger Picture Karten beinhalten Wissen- und Lernaufgaben aus verschiedenen Bereichen der Fotografie. Der Schwerpunkt der Aufgaben liegt im Suchen, Erkennen und Arrangieren von Motiven.
In diesem Beitrag teile ich mit euch meine Eindrücke und Ergebnisse von den Lektionen der Karten.


Das Projekt

Juhu, heute sind endlich die Karten von The Bigger Picture eingetroffen. Lauter tolle Ideen für Fotos, die man auch noch miteinander kombinieren kann.

the-bigger-picture

Die Karten sollen mir dabei helfen, interessantere und besser Fotos zu machen und vor allem den Spaß an der Fotografie zu fördern. Meine Frau hat dann auch gleich mal zwei Karten für mich gezogen. Eine Aufgaben-Karte und eine Stil Karte.

the-bigger-picture-2

Der gerahmte Aussenseiter

der gerahmte Aussenseiter
Der Aussenseiter – eine bildliche Metapher gegen die Absonderung (von Minderheiten)

Ich habe mich für eine bildliche Metapher gegen die Ausgrenzung (von Minderheiten) entschieden. Der Appendix, also der Aussenseiter, ist deutlich zu erkennen, hat jedoch die gleichen Haupteigenschaften, wie die Gruppe. Er kann das gleiche, hat den selben Namen und bietet sogar den Vorteil, dass er mehr zu bieten hat (länger hält, da größer). Dennoch wird er von der Gruppe so angesehen, als überfordere er die Gruppe in den er über sie bestimme.

Die Aufgabe

Fotografiere ein Objekt, dass ein Aussenseiter ist, also nicht Teil einer Gruppe ist. Die Gruppe sollte ebenfalls auf dem Bild zu sehen sein.

Der Stil: Motive rahmen

Bildrahmen eignen sich sehr gut um Motivelemente besonders hervorzuheben und damit interessanter zu machen als deren Vorder- oder Hintergrund.

Die Spur

Zeugen

Die Aufgabenkarten dazu

Zeugen-die-karten

Über den Autor Zeige alle Beiträge Website des Autors

Viktor

Eine Fotografie ist ein Monolog ohne Worte…
Wenn Sie nichts zu erzählen hat, dann ist sie einfach langweilig

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentare werden in der Regel manuell binnen 24 Stunden freigeschalten. Gespeichert und veröffentlicht werden neben dem abgegebenen Kommentar, der hinterlassene Name und ggf. die Website. Außerdem wird auch die IP- und E-Mail-Adresse im System gespeichert, allerdings niemals veröffentlicht und auch nicht an Dritte weiter gegeben. Weitere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung.