Mein neues Baby: Sony RX10 III

Sony RX10 III Bridgekamera mit Zubehör im Lieferumfang
Sony RX10 III Bridgekamera mit Zubehör im Lieferumfang

Die große Bridgekamera von Sony mit dem Zeiss Megazoom Objektiv

Ich habe mir was Neues gegönnt! Meine DSLR von Nikon hat jetzt erst einmal Pause und nun wird mit der unglaublichen Bridgekamera von Sony, der RX10 Mark 3, fotografiert.

Ich hatte schon seit einiger Zeit den Markt der Bridgekameras ins Auge gefasst und mir die Panasonic LUMIX, die Canon PowerShot und die Coolpix von Nikon näher angeschaut. Nach langem Hin und Her, dem Abwegen von Features, dem Lesen von Testberichten und anfänglich auch dem Preis, ist meine Entscheidung am Ende für die Sony DSC-RX10 III gefallen.

Gewünscht hätte ich mir sicherlich eine Brennweite ab 18 mm, einen eingebauten GPS-Tracker und eine kleine Auswahl an integrierten ND-Filtern. Ich hatte zum Schluss noch das Vorgängermodell, die Sony RX10 DSC-II, auf meiner Wunschliste. Mit Sicherheit hätte es auch diese Kamera vollkommen getan und punktet definitiv mit der durchgehenden F2.8 Lichtstärke.

Ab in den Warenkorb mit der Sony RX10 III bei Amazon und 2 Tage später konnte ich die 1.100 Gramm Lebendgewicht schon in der Hand halten.

Sicher mit fast 1.600 €1 nicht ganz günstig in der Anschaffung, aber sie deckt letztendlich die gesamte Bandbreite meiner Bedürfnisse im Bereich Fotografie und Videografie ab. Eine Kamera, die mit ihrem fest verbauten Objektiv immer und überall dabei sein kann und lediglich im Ultraweitwinkel-Bereich um die 18mm Brennweite für mich eine kleine Einschränkung darstellt. Da ich aber bei den Preisen für ein gutes Nikon Objektiv auch irgendwo in diesem Preisrange gelandet wäre, entschied ich mich gleich für eine hochklassige Bridgekamera mit einer Top-Linse aus dem Hause Carl Zeiss.

Sony RX10 III Bridgekamera
von Sony
  • 1 Zoll Exmor RS CMOS Sensor mit 20.2 Megapixel Auflösung
  • Lichtstarkes Carl-Zeiss Zoom Objektiv mit 25-fach Zoom, Lichtstärke: F2.4-4, Brennweite: 24-600mm
  • 4K HD Videoaufnahme mit max. 100Mbit/s (XAVC S), inkl. Standbild-Funktion, bis zu 40x Slow Motion Aufnahmen
  • Autofokus Motiv-Scharfstellung in 0,09 Sekunden
Unverb. Preisempf.: € 1.899,00 Du sparst: € 360,01 (19%) Prime
Preis: € 1.538,99
Jetzt auf Amazon ansehen Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Sony DSC-RX 10 III im Test

Im großen Traumflieger-Test geht’s zu den Pixelbetrachtungen und auf auf Sony.de zum Datenblatt der DSC-RX10 III. Bei DPReview gibt es weitere zahlreiche Infos und eine Beispielgalerie mit weit über 100 Fotos, die mit der Sony Cyber-Shot DSC-RX10 III angefertigt wurden.

Der Fotograf Pavel Kaplun hat in seinem Youtub-Kanal die Sony ausführlich vorgestellt.

Gerade für den Video-Bereich gibt es auf Youtube von Jacek Zarzycki eine interessante Zusammenstellung der Features.

Sony RX10 III Beispielbilder

Von der Bildqualität der Sony RX10 III bin ich nach meinen ersten Aufnahmen absolut überzeugt. Auch wenn ich bislang erst ein paar Tage Erfahrungen mit der Kamera sammeln konnte und ich mich eigentlich bisher eher auf Testbilder konzentriert habe, die möglichst ein breites Fotografie-Spektrum abdecken.

Ich will die RX10 III erst mal ein wenig kennen lernen und schauen, was ich mit ihr bei welchen Situationen anfangen kann. Natürlich wird es nach und nach hier im Blog weitere Aufnahmen (Fotos und Videos) geben.

Auf Imaging Resource und ebenso auf Flickr lässt sich eine riesige Menge an Fotos, die mit dieser Kamera geschossen wurden, bewundern.

Bedienungsanleitung für die Sony DSC-RX10M3

Auf den „Beipackzettel“ zu Sonys Bridgekamera hätte man auch getrost verzichten können. Wer sich nicht selbst in die zahllosen Funktionen der RX10 III versuche möchte hinein zu finden, dem kann man sicher nur die Fehlende Anleitung von Henning Fuchs ans Herz legen. Auf gut 300 Seiten wird die RX10 III von vorn bis hinten erklärt.

Sony RX10 III - Die fehlende Anleitung

Sony RX10 III – Die fehlende Anleitung

Warum Sony bei diesem Kamera-Preis solch ein Handbuch nicht einfach mit drauf packt, ist für mich nicht wirklich nachvollziehbar. Aber gut, die 18,00 € fürs Taschenbuch bzw. 8,99 € für die Kindle-Edition hat man jetzt sicher auch noch übrig.

Amazon hat noch ein paar weitere Bücher zur Kamera im Angebot, die ich mir bislang jedoch noch nicht näher angesehen habe.

Zubehör für die Sony RX10 III

Schnelle Speicherkarte

Um die bei Serienaufnahmen, Super Slowmotion oder 4 K Filmaufnahmen anfallenden Datenmengen auch zügig auf eine SD-Karte speichern zu können, habe ich mich für eine entsprechende Karte der SanDisk Extreme PRO Reihe entschieden. Für meine Zwecke halte ich derzeit die 64 GB Variante als absolut ausreichend; 128 GB und 32 GB wären an diesem Punkt die Alternativen gewesen.

SanDisk Extreme PRO 64 GB SDXC Speicherkarte bis zu 95 MB/Sek, Class 10, U3, V30
von SanDisk
  • aufnahmegeschwindigkeiten von bis zu 90 MB/Sek. und Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 95 MB/Sek.
  • Ununterbrochene Videoaufnahme in der UHS Speed Class 3 (U3) und Video Speed Class 30 (V30)
  • temperaturbeständig, wasserdicht, stoßfest und röntgenstrahlengeschützt
Prime
Preis: € 43,99
Jetzt auf Amazon ansehen Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Zusatz-Akku + Ladegerät

Einen zusätzlichen Akku dabei zu haben, ist auf längeren Touren und auch auf Veranstaltungen immer recht sinnvoll. Natürlich ist vielfach ein Nachladen über das Micro-USB-Kabel von einer Steckdose oder einer Powerbank möglich. Aber nicht ständig an den Ladezustand der Kamera denken zu müssen, hält den Kopf für mehr Kreativität frei.

Baxxtar RAZER 600 II Ladegerät 5 in 1 + 2x Baxxtar Pro Energy Akku für Sony NP-FW50 (echte 1080mAh) passend zu Sony RX10
von Bundlestar
Aussage vom Hersteller: Testsieger im großen Akku-Vergleichstest des Magazins CHIP 01/2015. Der Baxxtar Pro Energy Akku für Sony NP-FW50 schlägt das Original von Sony und wird Erster von insgesamt 10 getesteten Akkus.
Unverb. Preisempf.: € 63,70 Du sparst: € 6,80 (11%) Prime
Preis: € 56,90
Jetzt auf Amazon ansehen Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Displayschutzfolie

Ich mag diese Schutzfolien nicht, auch nicht auf dem Smartphone! Das Kameradisplay wird bei mir eher seltener kritischen Situationen ausgesetzt, sodass ich darauf verzichten werde. Wer sich an diesem Punkt jedoch etwas vor Kratzern und Steinschlag schützen möchte, findet hier eine breite Palette passender Folien.

ND Filter – Graufilter

Im Vorgängermodell waren noch ND-Filter-Technologien eingebaut, auf die in der Mark 3 verzichtet wurden. Das finde ich eigentlich recht schade! Da es doch unerwartet immer mal wieder den einen Moment gibt, bei dem ich ganz gern länger belichten möchte, als es das Umgebungslicht hergibt. Und immer habe ich dann sicher doch keinen Graufilter parat.

Meine alten Filter von der Nikon passen leider nicht, sodass ich hier ggf. noch etwas Equipment nachordern werde. Schraubt euch bitte keine 10 € Filter vor die hochwertige Zeiss-Linse. Das kann am Ende nur zu Qualitätsverlusten führen …
Der Fotograf Matthias Haltenhof hat zuletzt in seinem Blog den ultimativen ND-Filter Guide veröffentlicht, in dem sicher kaum eine Frage zum Thema Graufilter offen geblieben sein dürfte.

Slim PRO II Digital ND-Filter-Set
von Haida
  • Graufilter Set ⌀ 62 mm
  • ND8, ND64, ND1000
  • 8-fache Mehrschichtvergütung
Prime
Preis: € 109,90
Jetzt auf Amazon ansehen Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Weiteres Zubehör wie eine Fototasche oder ein Fotorucksack, einen Fernauslöser und ein Stativ habe ich bereits in meinem Bestand. Auf diese Punkte, wie auch die ganzen Einstellmöglichkeiten an der RX10 III selbst, gehe ich hier im Blog nach und nach ein. Jetzt ist April. Also sowieso eine sehr schöne Zeit, um regelmäßig raus zum Fotografieren zu gehen.

Alternativen zur Sony RX10 III

Ich hatte lange zwischen der Sony RX10 II und der RX10 Mark 3 hin und her überlegt. Auch die deutlich günstigere Panasonic Lumix DMC-FZ1000EG sowie die Canon PowerShot G3 X kamen in die engere Wahl. In weit das jetzt Alternativen sind, kann ich (da ich sie nicht testen konnte) nicht sagen. Ich denke einige tolle Bridgekameras sind derzeit auf dem Markt und ich kann mir gut vorstellen, dass die Hersteller diese Nische noch deutlich mehr angehen werden.

Viele Familien nutzen heute eine DSLR mit dem einem Kit-Objektiv oder einem Reisezoom. Oftmals besteht hier gar nicht das Interesse daran, Objektive austauschen zu können. Die Kamera soll möglichst einfach nur technisch gute Fotos machen und in allen Situationen das beste aus dem Motiv heraus holen. Hier ist eine Bridgekamera eigentlich genau das Richtige!

1 zum Zeitpunkt meines Kaufs bei Amazon Anfang April 2017

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentare werden in der Regel manuell binnen 24 Stunden freigeschalten. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weiter gegeben.