Licht- und Schattenspiele im Naturkundemuseum Berlin

Dieser Familienausflug war ein mehrtägiger Trip Anfang Oktober 2016 in unsere Hauptstadt Berlin, der uns unter anderem an einem Tag in das Museum für Naturkunde in der Berliner Invalidenstraße in Mitte führte. Unser Hotel, das Motel One am Schloss Bellevue, lag nur rund eine halbe Stunde vom Museum entfernt. Das Wetter war in Ordnung und wir nutzten den Weg für einen netten Spaziergang durch Teile von Moabit, vorbei am Hauptbahnhof und dem Invalidenpark.

T-Rex im Naturkundemuseum Berlin

Ein gut besuchtes Museum zeigt, dass das Interesse der Besucher am jeweiligen Thema groß ist und lässt die Kassen der Betreiber sicherlich klingeln. Nur wirklich Spaß macht es leider nicht, durch solch eine Ausstellung geschoben zu werden. Eigentlich nirgends wirklich Zeit und Ruhe für die Betrachtung der Exponate zu haben, macht solch einen Ausflug für mich eher zur Qual.

Nichts desto trotz konnte ich hier und da ein paar Schnappschüsse einfangen. Dabei habe ich mich zum überwiegenden Teil auf die interessanten Licht- und Schattenspiele konzentriert, von denen ich euch hier im Blog ein paar zeigen möchte.

Die Fotos sind alle mit dem Huawei P9 aus der Hand geschossen und nur marginal nach bearbeitet. Detailliert betrachtet werden bei Belichtungszeiten von um die 1/20 Sekunde zwar ein paar kleinere Verwacklungen sichtbar, aber da wollte ich dann doch nicht so kritisch sein.

Weitere Informationen zum Museum für Naturkunde Berlin findet ihr auf der Museums-Website. Hier gibt es alle Infos zu aktuellen Ausstellungen und Veranstaltungen sowie zu den Eintrittspreisen und Öffnungszeiten.

Übersicht der Bilder mit ISO-Werten, Belichtungszeiten, Blende:

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentare werden in der Regel manuell binnen 24 Stunden freigeschalten. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weiter gegeben.