Erfahrungsbericht: Die Ganze Wahrheit über den hochgelobten Metz Mecalux 11

Hinweis zu diesem Artikel
Update vom November 2018, gut 10 Jahre nachdem Victor diesen Frust-Beitrag im Fotoblog veröffentlicht hat
Die Tage kam ein Leserkommentar von A. Berlinguer (siehe weiter unten im Kommentarbereich) rein. Vielen lieben Dank dafür!
Nach dem Lesen von Victors Eindrücken und den Anmerkungen von A. Berlinguer hatte ich (Daniel) ehrlich gesagt kurz überlegt, diesen alten und möglicherweise alles andere als aktuellen Beitrag hier einfach zu löschen. Ich kann als Betreiber des Picxl-Fotoblogs absolut nichts zu diesem Gerät sagen. Nur hatte sich A. Berlinguer in seinem/ihrem Kommentar so viel Mühe gegeben, um die geschilderten Probleme klar zu stellen, dass ich diese Arbeit nicht unbeachtet in den digitalen Papierkorb verschieben wollte.

Metz mecablitz 52 AF-1 Modelle für verschiedene Kamera-Hersteller

%title%%mark%
%by_text%
%info_text%
%listprice_text% %save_text% %prime_icon%
%price_text%
Jetzt auf Amazon ansehen %priceinfo_text%
%title%%mark%
%by_text%
%info_text%
%listprice_text% %save_text% %prime_icon%
%price_text%
Jetzt auf Amazon ansehen %priceinfo_text%
%title%%mark%
%by_text%
%info_text%
%listprice_text% %save_text% %prime_icon%
%price_text%
Jetzt auf Amazon ansehen %priceinfo_text%

Über den Autor Zeige alle Beiträge Website des Autors

Viktor

Eine Fotografie ist ein Monolog ohne Worte…
Wenn Sie nichts zu erzählen hat, dann ist sie einfach langweilig

3 KommentareHinterlasse einen Kommentar
  • Wer sich ärgert, sagt selten „Die ganze Wahrheit“ – und fällt dann bisweilen auch etwas ungerechte Urteile …

    Zunächst: wenn im sog. Netz unsinnige Vermutungen kursieren (bezüglich der Vorblitz-Auslösung), ist dies nicht der Firma Metz anzulasten. Sinnloses Nachplappern von Falschinformationen ersetzt kein Wissen bzw. eigenes Ausprobieren. Und mit etwas Einsatz von geistigen Ressourcen sollte es auch einleuchten, dass es dem Mecalux 11 schlicht unmöglich sein muss, zwischen Vor- und Hauptblitz zu unterscheiden, dazu reicht ein Blick auf das Herstellungsdatum dieser doch schon ziemlich betagten Geräte. Und daraus ergibt sich dann auch alles Weitere im Hinblick auf die Blitzsteuerung in Verbindung mit Hauptblitzen und Kameras mit einem System-Anschluss. Die Aussage von Metz ist diesbezüglich völlig korrekt, und soweit mir bekannt ist, wurde auch nie etwas anderes behauptet.

    Sehen wir es doch einfach pragmatisch: Der Mecalux 11 wurde zu Zeiten des 45 CT-1 entwickelt – ein auch heute noch sehr gut einsetzbares Hochleistungsblitzgerät mit eigener geregelter Lichtleistungsdosierung („Computerblitz“). Der größte Vorteil einer Kombination CT-1 ff. und Mecalux 11: der Blitz arbeitet völlig autonom als Servoblitz, wenn man sich der klassischen manuellen Arbeitsweise verschrieben hat. Dazu braucht es keine TTL-Blitzsteuerung und dergleichen: bevor ich umständlich sämtliche Automatikfunktionen eingestellt und ausgetestet habe, genügt mir ein Probeblitz mit anschließender Begutachtung auf dem Kameradisplay. Ganz nebenbei wird mit dem Mecalux 11 auch der für moderne Kameras problematische Hochspannungszündkreis umgangen, denn die Kamera kommt damit nicht in Kontakt. Auf diese Weise funktioniert das Gerät völlig problemlos, auch in helleren Räumen.

    Viel Geld muss übrigens auch nicht ausgegeben werden, denn den Mecalux 11 gibt es oft als „billigen Beifang“ zum CT-1 und/oder seiner Nachfolger.

    • Danke für deinen Kommentar und die Klarstellung der Dinge. Ich, als Betreiber (nicht Autor) habe bei diesem über 10 Jahren alten Erfahrungsbericht einen entsprechenden Hinweis eingeblendet und auf deinen interessanten und sehr ausführlichen Kommentar verwiesen.

    • Ganz kurz: Der Mecalux11 macht genau das, wofür er ursprünglich entwickelt wurde.
      Er löst per Fotozelle ein Blitzgerät aus, das sich auch lediglich per Mittenkontakt oder Kabelkontakt auslösen lässt. Der Mecalux11 reagiert dabei so empfindlich, das er auch schon bei erkennen eines sehr schwachen (Vor-)Blitz auslöst.

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentare werden in der Regel manuell binnen 24 Stunden freigeschalten. Gespeichert und veröffentlicht werden neben dem abgegebenen Kommentar, der hinterlassene Name und ggf. die Website. Außerdem wird auch die IP- und E-Mail-Adresse im System gespeichert, allerdings niemals veröffentlicht und auch nicht an Dritte weiter gegeben. Weitere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung.